1940

geboren in Schwertern Krs. Breslau

1945

Flucht und Vertreibung - neue Heimat in Hohndorf und Zschopau im Erzgebirge (Sachsen)

1948

Umzug nach Chemnitz, wo mein Vater Arbeit als Bauingenieur gefunden hat

1958

Abitur am Goethe-Gymnasium, Chemnitz

1960

Gesellenbrief als Maurer

1960

6. Oktober - Eintritt ins Noviziat der Gesellschaft Jesu in Erfurt-Hochheim

1962 - 1969

Philosophie- und Theologiestudium in Erfurt

1969

Priesterweihe

1970 - 1971

Kaplan St. Bonifatius, Erfurt-Hochheim

1971 - 1974

Kaplan St. Petrus, Dresden-Strehlen

1975

Terziat im Exerzitienhaus Berlin-Biesdorf/Süd. (Zusätzlich zu den beiden Jahren Noviziat haben Jesuiten noch ein drittes Erprobungsjahr - gewöhnlich nach den Studien und etlichen Jahren (Seelsorgs)Arbeit - bevor sie ihre letzten Gelübde ablegen.)

1975 - 1990

Pfarrer der Herz-Jesu-Gemeinde in Berlin-Biesdorf/Süd

1990 - 1996

Minister (ministrare, Latein - dienen; entspricht in etwa dem Butler oder Hausmeister) am Canisius-Kolleg und Krankenhausseelsorger am Franziskus-Krankenhaus, Berlin-Charlottenburg

1997 - 1998

Sabbatjahr in St. Georgen, Frankfurt/M und Münsterschwarzach.

1998 - 2000

Minister im Noviziat der deutschsprachigen Jesuiten, Nürnberg

bis 30.6.2004

Minister des Friedrich-Spee-Hauses, Hannover,
Rektor der Herz-Jesu-Kapelle.

ab 1.7.2004

im Caritas-Altenzentrum Köln-Mühlheim.

ab 1.9.2015


im Peter-Faber-Haus Berlin-Kladow