Bruder Thomas Korrek SJ
geboren am 25. Juni 1921 in Bogutschütz/Kattowitz
in die Gesellschaft Jesu eingetreten am 13. September 1954 auf dem Jakobsberg/Bingen
gestorben am 3. September 2005 im Peter-Faber-Kolleg in Berlin-Kladow

Thomas Korrek hat nie großes Aufsehen um sich gemacht, ein eher stiller und bescheidener Mitbruder, der zuverlässig und treu seinen Dienst in der Gesellschaft Jesu tat. Gerade dieser stille und stetige Dienst wurde für viele Mitbrüder und Häuser notwendig und immer sehr dankbar angenommen. Denn viele Arbeiten und Verwaltungen müssen sich auf diese Zuverlässigkeit verlassen können.

Geboren ist Thomas Korrek am 25.6.1921 in Bogutschütz im Kreise Kattowitz. Nach der Schulausbildung schloß sich eine Bäckerlehre an. Der Dienst bei der deutschen Wehrmacht erstreckte sich von Mai 1941 bis zum Kriegsende.

Die Familie mußte dann Schlesien verlassen und kam zunächst nach Halle/Saale. Ab 1950 war Thomas wiederum als Bäcker tätig und legte dort auch seine Meisterprüfung 1950 ab.

Von dort trat am 13.9.1954 Thomas Korrek in die damalige Ostdeutsche Provinz der Gesellschaft Jesu ein. Das Noviziat begann er auf dem Jakobsberg bei Bingen. Seine ersten Gelübde legte er am 30.10.1956 ab, seine letzten am 15.8.1965.

Zunächst half er im Noviziat in seiner ausgebildeten Tätigkeit als Bäcker.
Sein längster Aufenthalt war dann das Ignatiushaus in Berlin, wo er als Pförtner und in verschiedenen anderen Arbeiten im Hause tätig war. In seiner zuverlässigen Art wurde er zur Hilfe des Provinzials in Berlin herangezogen, später war er auch in Köln im Provinzialat eingesetzt.
Ab 1989 wurde er dann Pförtner im Peter-Faber-Kolleg, in dem er dann bis zu seinem Tode blieb.

R.i.p.