P. Heinrich Huthmacher SJ
* 25. Januar 1902 in Köln
9. August 1978 in Münster

Ich lebe Im Glauben an den Sohn Gottes,
der mich geliebt und sein Leben für mich hingegeben hat.
Gal. 2,20

P. Huthmacher zählte in seinen Gymnasialjahren zu den Mitbegründern des Schülerbundes Neudeutschland. Nach seiner Reifeprüfung am Gymnasium in der Kreuzgasse in Köln trat er 1921 in die Gesellschaft Jesu ein und empfing nach den ordensüblichen Studien 1932 die Priesterweihe. 1939 legte er in Bonn das wissenschaftliche Staatsexamen in Englisch, Französisch und Latein ab. Wegen der mißlichen politischen Lage war er aber zunächst in der Seelsorge tätig.

Erst 1945 konnte er seiner eigentlichen Bestimmung nachgehen; er wirkte in den Kollegien von Bad Godesberg, Büren und seit 1950 an der Sankt-Ansgar-Schule in Hamburg. Neben seiner Lehrtätigkeit hat er regelmäßig in der Seelsorge geholfen und den brüderlichen Kontakt zu den Priestern in Hamburg gepflegt. In den letzten Jahren war er durch eine Herzschwäche stark behindert, die auch seine Übersiedlung nach Münster erzwang.

P. Huthmacher war Lehrer mit Leib und Seele und eine nahezu unersetzliche Kraft in der Schule.